Geschichte

Die Geschichte der Präzisionsgalvanik GmbH Wolfen begann mit der Übernahme des galvanischen Betriebes der ehemaligen Filmfabrik Wolfen und zwei Mitarbeitern am 01.03.1993.

Die Galvanik der Filmfabrik wurde bis 1990 hauptsächlich als Dienstleistungsabteilung für die Filmfabrik betrieben, war aber auch für verschiedene andere DDR - Betriebe tätig. Den Großteil der Verchromungsarbeiten umfasste die Aufarbeitung von Walzen aus den Maschinen zur Filmunterlageherstellung und zur Beschichtung der Unterlage. Natürlich blühte auch in Zeiten der Planwirtschaft der private Tauschhandel mit Verchromungsleistungen für Oldtimer- und andere Fahrzeugfreunde. Im Rahmen der allmählichen Abwicklung der Filmfabrik Wolfen durch die Treuhandanstalt stand auch die Galvanik vor der Schließung.


Seit der Übernahme der damals vorhandenen Anlagentechnik wurden mehrere Millionen Euro in neue Anlagen und die Gebäudesanierung investiert. Mit der Installation des Hartchromautomaten und der Abwasseranlage in der Mitte der neunziger Jahre konnte das Produktionsprogramm wesentlich erweitert werden. Seither erfolgt schrittweise die Erneuerung der Hartchrombäder und die Erweiterung des Werkstatt- und Zerspanungsbereiches.

Zur Zeit sind in der Präzisionsgalvanik GmbH Wolfen 17 Mitarbeiter beschäftigt, seit 1999 stehen jährlich zwei Ausbildungsplätze zum Oberflächenbeschichter zur Verfügung.